Nusseis Reloaded

Im Supermarkt gab es vor einiger Zeit ein sonst sehr teures, veganes Nusseis im Angebot. Der Angebortspreis war immer noch sehr nahe an dem der bekannten, teuren, Hipmarken (BaC, HD), wodurch sich das Angebot selbst relativierte.

Jedenfalls konnte ich mich beim nächsten Besuch dann nicht dazu durchringen, den regulären Preis zu zahlen und habe kurzerhand versucht, selbst solch ein Eis zu machen. Und siehe da: Erfolg. Es ist wirklich gut geworden! Und gar nicht mal so aufwändig, wenn man die Haselnussmilch fertig kauft. Aber auch die zu machen kostete nur ca. fünf Minuten.

Haselnussmilch (1 l)

  • 1 l kaltes Wasser
  • 35 g geröstete und enthäutete Haselnüsse
  • Datteln nach belieben (vielleicht so 4 – 6 Stück)
  • Salz nach belieben

Die Haselnüsse habe ich in der Heißluftfriteuse für ca. 10 Minuten geröstet. Das geht natürlich auch im Backofen. Oder man kauft sich schon geröstete Nüsse. 35 g werden dann mit etwas Wasser mit dem Stabmixer oder im richtigen Mixer zu einem Brei verarbeitet. In Ermangelung eines großen Gefäßes habe ich dann die Datteln ebenfalls mit etwas Wasser zerkleinert und in Breiform überführt. Mit einem geeigneten Mixer ist das alles kein Problem. Wenn man es getrennt macht, kann man die Datteln nun noch durch ein Sieb streichen, um größere Stücke zu entfernen.

Nun das restliche Wasser hinzugeben und alles nochmal gut durch mixen. Salz nach belieben hinzugeben.

Eismasse (ca. 500 ml)

  • 300 ml Haselnussmilch
  • 120 g Zucker
  • 65 g Erdnussmus (100%, KEINE Ernussbutter; kann man natürlich auch selbst herstellen)
  • 15 g Haselnussmus (100%; kann man natürlich auch selbst herstellen)
  • Salz nach Belieben (ca. 1 g)
  • 1 gestrichener TL Johannisbrotkernmehl

Jetzt wird’s einfach: alle Zutaten mit dem gut vermischen bzw. cremig mixen. In die Eismaschine geben. Essen.

Erd- und Haselnusseis

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.