Nusseis

An einem schönen, warmen Feierabend im Mai wollte musste die Eismaschine wieder mal dran glaube und … arbeiten. Diesmal sollte es ein Nusseis werden, ein Haselnusseis. Vegan. Geht auch einfacher als die „echte” Variante mit Milch und Ei. Und es schmeckt gut. Als Basis dienst das schnelle Vanilleeis ohne Milch. Verfeinert wird es nur noch durch Nussmus, in diesem Fall Haselnussmus:

  • 400 ml Kokosmilch ohne Zusätze (70 – 80 % Kokos, 20 – 30 % Wasser)
  • 100 g Zucker
  • 100 g Haselnussmus (100%)
  • 1 kleine frische Vanilleschote
  • 1/2 TL Lecitin (optional, Granulat von dm)
  • Eine Prise Salz.

Wie auch schon beim Vanilleeis werden alle Zutaten vermischt und gekocht. Wenn die Vanilleschote klein geschnitten wurde, kommt der Stabmixer dann am Ende besser damit zurecht. Ob das Lecitin nun viel Auswirkung hatte, weiß ich nicht. Es steht rum und muss irgendwann auch mal weg. Jedenfalls war das Eis diesmal sehr cremig. Vermutlich half hier auch das Nussöl…

In die Eismaschine füllen und gefrieren lassen. Entweder sofort essen oder portioniert einfrieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.